Forschung

Die Fachstelle betreibt projektbezogene Forschung zu einschlägigen Themen in Kooperation mit anderen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen.

Eine Übersicht der aktuellen Projekte finden Sie hier.

 

 2011 initiierte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vier Begleitstudien zur Erforschung und Entwicklung von altersgerechten Assistenzsystemen (juristisch, ökononomisch, nutzerorientiert und ethisch). Die ethische Begleitstudie wurde von Arne Manzeschke geleitet und in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Karsten Weber (Regensburg), Elisabeth Rother (Berlin) und Prof. Dr Heiner Fangerau (Düsseldorf) durchgeführt. Im Ergebnis wurden 15 Leitlinien für die Forschung/ Entwicklung, die Anwendung und die Nutzung von altersgerechten Assistenzsystemen formuliert sowie ein Modell zur ethischen Evaluation sozio-technischer Arrangements (MEESTAR) entwickelt

Ein wichtiges Ziel der ethischen Studie war es, den verschiedenen Akteursgruppen (Forschung & Entwicklung, Anbieter und Nutzer von altersgerechten Assistenzsystemen) der BMBF-Förderprojekte im Bereich der Pflege ein Instrument an die Hand zu geben, mit dem diese ethische Aspekte in ihren Projekten und im konkreten Anwendungskontext frühzeitig und handlungsorientierend identifizieren und bearbeiten können.  

Seit Herbst 2012 hat das MEESTAR-Modell praktische Anwendung in rund 40 von uns moderierten Ethik-Workshops gefunden und gewinnt nun auch Anerkennung in DFG- und EU-Projekten. Längst ist es nicht mehr auf die ethische Evaluation von altersgerechten Assistenzsystemen beschränkt, sondern wird ganz allgemein im Bereich der  Mensch-Tchnik-Interaktion (z. B. Unterstützung von jungen Menschen mit Behinderungen, Telemedizin,  Arbeitswelt) eingesetzt.

Gerne können Sie sich mit Fragen zum Modell und zu Workshops an uns richten.